· 

ökologisch- Zimmertüren

Die Zargen sind noch nicht geölt
Die Zargen sind noch nicht geölt

In der Werkstatt sind die Massivholzzargen bereit zur Oberflächenbehandlung.

Die Türblätter sind noch roh
Die Türblätter sind noch roh

Und dies sind die dazugehörigen Türblätter, ebenso fertig für die Oberflächenbehandlung.

die Türzargen sind zur Montage bereit
die Türzargen sind zur Montage bereit

Die fertigen Türzargen sind auf der Baustelle angeliefert und wollen montiert werden.

im ökologisch gebauten Haus ist ein Poroton- Mauerwerk
im ökologisch gebauten Haus ist ein Poroton- Mauerwerk

So sieht das vorhandene Poroton- Mauerwerk vor der Montage aus.

Montage am Poroton- Mauerwerk mit Futterbrettern
Montage am Poroton- Mauerwerk mit Futterbrettern

Die Türen werden ohne Schaum montiert, und da es Poroton- Wände sind, muss Björn als erstes die Futterbretter montieren, mit denen die Massivholzzargen verschraubt werden.

Ohne lange Wasserwaage geht es nicht!

Transportbretter halten die Zargen in Form
Transportbretter halten die Zargen in Form

Benni schraubt de Transportbretter ab, die die Türzargen in Form halten.

v.l.n.r. Türzarge, Futterbrett, Wand
v.l.n.r. Türzarge, Futterbrett, Wand

Auf diesem Bild ist zu erkennen, dass die Zarge flach auf dem Futterbrett montiert wird.

Das Futterbrett ist also eine Montagehilfe, die zwischen Mauerwerk und Zarge sitzt.

die Verschraubung liegt versteckt unter der Dichtung
die Verschraubung liegt versteckt unter der Dichtung

Die Dichtung verdeckt die Befestigungsschrauben der Türzarge.

Tectus- Bänder sind bei geschlossener Tür unsichtbar
Tectus- Bänder sind bei geschlossener Tür unsichtbar

Die Türblätter sind mit Tectus- Bändern angeschlagen.

Diese sind bei geschlossener Tür nicht zu sehen.

 

Benni hängt die Türblätter in die Tectus- Bänder.

...und Björn verschraubt diese mit dem Türblatt.

Zimmertür vom Tischler
Zimmertür vom Tischler

Die Türen sind fertig eingebaut und die Fußleisten sind angesetzt.

Das Besondere daran, die Bänder liegen verdeckt im Zargenfalz.

Gut zu erkennen ist das querlaufende Funier auf den Türblättern. Ebenfalls der Fußboden und die Küche sind aus massiver Eiche.

Die Küche ist optisch dunkler, da die Eiche geräuchert wurde. 

Alle Oberflächen sind geölt.

 

Alle Mitarbeiter, die an dieser Ausführung beteiligt waren, haben hervorragende Tischlerarbeit abgeliefert. Das bestätigt auch die Kundin!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0